Verhaltenstherapie

Mit Verhaltenstherapie bei Tieren verbindet man die Behandlung schwerwiegender Verhaltensstörungen. Tatsächlich aber gibt es keine feste Grenze, ab wann ein Hund im „normalen“ Training lernen darf und wann er in „Therapie“ muss. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, nicht dem allgemeinen Trend zu folgen und für die Behandlung schwerwiegender Verhaltensproblemen mehr Geld zu verlangen. Die Lern- und Trainingsprinzipien sind immer dieselben, und wir geben uns bei jedem Hund alle Mühe – egal was er lernen soll.

Die Menschenfamilie des Hundes muss immer mitmachen, begonnen bei der Prophylaxe von Verhaltensproblemen bis zu ihrer Behandlung. Wir sehen Menschen und Hunde gerne in ihrem Lebensumfeld, bevorzugen also Hausbesuche. Sollte dies nicht möglich oder erwünscht sein, beraten und arbeiten wir auch gerne mit Ihnen in unseren Praxisräumlichkeiten in Niederkassel. Für uns ist das sogar bequemer, aber man sollte nie vergessen: Das Verhalten eines Hundes steht in direkter Beziehung zu seiner Umwelt. Dort, wo er lebt und wo die Probleme auftreten, dort muss er umlernen! Dagegen bietet sich für das Erlernen grundlegender Trainingstechniken wie Shaping, konditionierte Entspannung oder Doggy Zen Übungen ein Besuch bei uns an.

Welche Verhaltensprobleme treten besonders oft auf?

  • Aggressives Verhalten
  • Angstverhalten, besonders Geräuschempfindlichkeit
  • Trennungsangst
  • Hyperaktives Verhalten, Ruhelosigkeit

Wir entwickeln für jeden Fall eine individuelle Analyse und Trainingsvorschläge, die man nicht in  jedem Buch finden kann.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?